Das Portal für Offshore-Windenergie

Thema Wind und Wende

14. Aug. 17

Die Energie-Winde-Wahlprüfsteine

Welche Positionen vertreten die Parteien in der Energiepolitik? Was planen sie für die Erneuerbaren? Energie-Winde hat den Parteien Fragebögen geschickt. Bis auf die AfD haben alle geantwortet.

Mit der Bundestagswahl am 24. September werden die Weichen in der Energiepolitik neu gestellt. Aber was genau planen die Parteien für die Stromversorgung in Deutschland? Energie-Winde hat sämtlichen Parteien mit einer realistischen Chance, die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen, einen Fragebogen geschickt. Bis auf die AfD haben alle geantwortet. Dabei offenbaren sich klare Unterschiede. Zwar stellt keine Partei den Ausbau der Erneuerbaren grundsätzlich in Frage. Doch die Vorstellungen von Tempo und Richtung der Energiewende variieren deutlich.

Hier geht es zu den Fragebögen:

CDU/CSU: allmählicher Ausstieg aus der Förderung Erneuerbarer
SPD: Der Verkehr muss Teil der Energiewende werden
Die Linke: Klares Bekenntnis zum Kohleaussteig
Bündnis 90/Die Grünen: 100 Prozent Ökostrom im Jahr 2030
FDP: Der Markt regelt die Energieversorgung am besten

Volker Kühn
Artikel speichern gespeichert

Artikel zur Merkliste hinzugefügt