Bruttostromverbrauch

Der Begriff Bruttostromverbrauch ist eigentlich irreführend, denn treffender wäre der Begriff Bruttostromerzeugung. Denn der Bruttostromverbrauch entspricht der national produzierten Gesamtstrommenge, die aus allen Quellen erzeugt wurde, zum Beispiel aus Wind, Wasser, Sonne, Kohle oder Öl. Der Bruttostromverbrauch versteht sich zuzüglich Einfuhren und abzüglich Ausfuhren.

Benthos

Als Benthos bezeichnen Meeresbiologen jene Lebewesen, die auf und im Meeresboden gedeihen – zum Beispiel Muscheln und Krebse, aber auch bodenlebende Fische wie Schollen und Seezungen. Manchen Arten bieten die Fundamente von Offshore-Windenergieanlagen neue Lebensräume: Eine Anlage kann unter Wasser mit bis zu sechs Tonnen Biomasse bewachsen sein, zumeist Miesmuscheln. Diese Biomasse lockt wiederum andere Tiere an. Dazu gehören zum Beispiel verschiedene Fischarten, die dort reichlich neue Nahrung finden.

Beaufortskala

Die von Sir Francis Beaufort 1832 erstmals veröffentlichte Skala ermöglicht die Schätzung der Windstärke aufgrund der sichtbaren Auswirkungen des Windes. Die 13-teilige Beaufortskala ist das am weitesten verbreitete System zur Klassifikation von Windgeschwindigkeiten. Windstärke 0 bedeutet Windstille (spiegelglatte See, Rauch steigt senkrecht auf). Bei Windstärke 3 (Geschwindigkeit 3,4 bis 5,4 m/s) beginnen Wellenkämme zu brechen. Diese schwache Brise reicht aus, um den Rotor einer Windturbine in Bewegung zu setzen. Bei Windstärke 6 (starker Wind, Regenschirme sind nur schwer zu halten, 11 bis 14 m/s) bilden sich große Wellen mit größeren Schaumflächen und die Windturbinen erreichen ihre Nennleistung. Bei Windstärke 12 (Orkan, schwere Verwüstungen, ab 33 m/s) ruht die Stromerzeugung von Windparks.

Basishafen

Der Basishafen ist der zentrale Umschlagplatz bei der Errichtung eines Offshore-Windparks. Hier werden alle benötigten Komponenten, wie zum Beispiel Fundamente, Kabel oder Türme, gelagert bis sie für den jeweiligen Bauabschnitt benötigten werden. Hintergrund: Das Errichterschiff soll nur eine möglichst kurze Zeitspanne im Einsatz sein, denn ein solches Spezialschiff zu chartern, ist sehr teuer.

Biomasse

Die aus Biomasse gewonnene Energie bezeichnet man als Bioenergie. Der energietechnische Biomasse-Begriff umfasst ausschließlich tierische und pflanzliche Erzeugnisse, die zur Gewinnung von Heizenergie, elektrischer Energie und als Kraftstoffe verwendet werden können. Etwa zehn Prozent der weltweiten Energienachfrage wird durch Biomasse gedeckt. Darunter fallen zum Beispiel Holzpellets, Reststoffe aus der Land- und Forstwirtschaft und speziell angebaute Energiepflanzen wie Mais oder Blühpflanzen. Biomasse trägt zum Klimaschutz bei, weil bei ihrem Einsatz nur das CO2 freigesetzt wird, das die Pflanze vorher während des Wachstums aus der Luft absorbiert hat.

Blindstrom

Blindstrom findet Verwendung in der Elektrotechnik, insbesondere im Zusammenhang mit der Übertragung von elektrischer Energie.  Er ist ein Phänomen, welches nur bei Wechselstrom und Drehstrom auftritt, nicht aber bei Gleichstrom.

Quelle: https://www.energie-lexikon.info/blindstrom.html

Bucket-Fundament

siehe auch Suction-Bucket / Saugpfahl